Biografie

Das Dasein von TRAVESTY begann am 02.11.2014 mit einem Split-Up der vorherigen Band Van Dannen – in dieser eröffnete man gemeinsam mit den Brüdern Aaron und Eric Gawehn das erste metallische Feuer. Die Musikrichtung lässt sich am besten als Modern/Melodic- Metal identifizieren. Wie viele jüngere Bands lebte man sich sowohl musikalisch, als auch persönlich auseinander. Daher trennte man sich am 02.11.2014.
Trübsal blasen stand nicht auf dem Plan. So kam es, dass bereits am selben Tag eine neue Band im Gespräch war. Aus der Asche von Van Dannen wollten Steff, Tom und Pat ein neues Projekt in die Wege leiten. Schnell war klar, dass alles daran gesetzt wird eine neue Band aufzustellen. Selbstverständlich brauchte eine neue Band auch einen neuen Namen. Nach unzähligen Stunden des Kopfzerbrechens einigte man sich schließlich auf den Namen TRAVESTY.

Ein Proberaum war glücklicherweise schnell gefunden, sodass bereits ab Februar 2015 mit den ersten gemeinsamen Bandproben begonnen wurde. Material war vorhanden, da Tom und Steff die Zeit ohne Proberaum nutzten, um an den ersten Songs zu arbeiten. Bereits beim ersten Jam stellte man fest, dass sich der Kurs stilistisch verändern wird. Innerhalb der Band gibt es immer noch einen Zwiespalt, wie man diesen Stil am besten beschreibt- Geeinigt (vorerst!) hat man sich auf die Bezeichung „Thrash-/Doom-/Prog-Metal“. Doch was ist eine Band, deren Genrebezeichnung länger ist als der Name, ohne einen Gitarristen? Das fehlende Bandmitglied musste gefunden werden. Bereits im März lud man Fabi ein, um den vordefinierten Song „Disposable Heroes“ von Metallica zu spielen. Die Chemie hat von Anfang an gepasst und so beschloss man nach einigen Überlegungen Fabi in die Band aufzunehmen.

Proberaum? Check! – Gitarrist? Ebenfalls Check! – Neue Songs? Let´s go!
Kaum war Fabi an Bord ging es mit einem wöchentlichen „Proben“ – Zyklus los. In dieser Zeit entstand auch das Logo von TRAVESTY, welches von Pat selbst entworfen wurde. Die Monate vergingen und die spielbare Setliste konnte sich sehen lassen. Am 22.06.2015 startete man dann die Webpräsenz auf Facebook. Nun war es offiziell – TRAVESTY sind da und wollen auf die Bühne! Dieses Ziel sollte schließlich zum Greifen nahe sein, nachdem man als eine von sieben Bands für das Beachrock-Voting aufgestellt wurde. Das Voting dauerte einen Monat lang und bereitete den Bandmitgliedern schlaflose Nächte. Dementsprechend ausgiebig wurde der Voting-Sieg und die damit verbundenen 650 Votes am 08.08.2015 im JuZ Amberg gefeiert.

Getreu dem Motto „Spielste schlecht, musste früh spielen“ trafen die fünf Bands beim Beach-Volleyball aufeinander und spielten um die Anfangszeit am Abend. Da sich die 4 Jungs prophylaktisch in den Wochen zuvor dem Beach-Volleyball und seinen Regeln anvertraut hatten, konnte man die zweite Spielzeit am Abend ergattern. Die Songs, welche monatelang im Proberaum schallten, wurden nun den anwesenden Freunden und Bekannten zum Besten gegeben. Den entstandenen Moshpits und der abschließenden Wall of Death zufolge wurden sie sehr gut aufgenommen. Nachdem man nun Blut geleckt hatte, mussten weitere Auftritte an Land gezogen werden.

Nach drei weiteren Auftritten im Herbst 2015 vervollständigte TRAVESTY eine 10-Song Setliste, welche nun auf CD gebracht werden musste. Die Aufnahmen für das am 29.07.2016 erscheinende Album „Dark Above – Sun Below“ begann bereits im Januar 2016 und erstreckte sich bis April 2016.

Ende 2016 verließ Pat die Band, doch prompt kam Ibo dazu, der der Musik von TRAVESTY seinen ganz eigenen Flair einhauchen konnte. Die neuen Songs klangen besser als je zuvor und werden Anfang 2018 auf die Menschheit losgelassen!